Letztes Feedback

Meta





 

Essen...

...fand ich immer toll. Finde ich immer noch. Ich liebe Essen.

 Ich vermisse es so unbeschwert zu essen wie früher. Schokolade, Pizza, Eis, Bananensaft, Brot, Nudeln, Pommes...ich könnte eine ewig lange Liste schreiben.

Mit 15 habe ich aufgehört unbeschwert zu sein, weil ich abnehmen wollte, aber den Kampf gegen eine Packung Kekse verlor und über der Kloschüssel landete.

Passiert. Dachte ich. Bis ich dann mit 18 im Krankenhaus landete. 

 Mit zu viel Alkohol. Und zu wenig Nahrung. Und einem kaputten Körper. Passiert?

 Ich machte einen Cut. Fing wieder an mehr zu essen, weniger zu erbrechen, auf mich zu hören und meinen Körper zu akzeptieren. Auch mit mehr Gewicht.

Ein Jahr später hat mich ein Stück Schokoladenkuchen zurückgeholt. Auf den Boden der Tatsachen und der war eben immernoch der gefließte Boden vor der Kloschüssel.

Nur weil sich die inneren Dämonen verstecken heißt das nicht, dass sie verschwunden sind, das merkte ich damals.

 

Und heute? Mache ich viele kleine Schritte. Vor und zurück und in verschiedene Richtungen, auf der Suche nach der Richtigen. 

 

xoxo

 

Mina

 

 

 

 

13.2.16 19:03

Letzte Einträge: Mit 20 ist die Jugend vorbei., Winter outside, winter in my heart., Therapietief., Intuitiv (Fr)essen., Intuitionslos

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen